Kampfbericht vom 25.10.2019 – Herrenmannschaften ASV Griesheim gegen ASV Schaafheim

 

Bittere Niederlage für die Griesheimer Herren

 

Im ersten Kampf der Rückrunde hatten die Griesheimer am vergangenen Freitag den ASV Schaafheim zu Gast. Unter der souveränen Leitung von Kampfrichter Ahmet Görgu standen sich im ersten Kampf des Abends Marvin Stoeckel (Schaafheim) und Albert Rajic im Freistil bis 130 kg gegenüber. Stoeckel holte direkt vier Punkte für die Gäste.

 

Im Griesheimer Trikot war er am vorangegangen Kampftag zum ersten mal besiegt worden, das mag Denis Demirov den nötigen Antrieb gegeben haben. Wie entfesselt brach er über Lukas Buchheimer herein und bestürmte ihn mit Angriffen. Er besiegte ihn, technisch überlegen, noch vor Ablauf der ersten Minute.

 

Im Halbschwergewicht bis 98 kg fand Tobias Bauer keinen Angriffspunkt und wurde vom angereisten Torben Berndt (Schaafheim) dominiert. Der deutlich leichtere Berndt war klar überlegener Sieger nach zwei Minuten, sodass Bauer vier Punkte abgeben musste.

 

Gleichsam unerfreulich, aus Griesheimer Sicht, ging es im Freistil bis 61 kg weiter. Sharif Yaqubi musste sich Jannik Buchheimer (Schaafheim) geschlagen geben. Buchheimer schulterte Yaqubi nach gut zwei Minuten und gewann weitere vier Zähler.

 

Ein Comeback im Griesheimer Trikot gab es für Rasa Hajati Modaraei, der im Freistil bis 86 kg gegen Jonas Höreth antrat. Der Kampf ging über die volle Distanz und beide Ringer stellten eindrucksvoll unter Beweis, dass sie technisch und körperlich dazu in der Lage waren. Modaraei war allerdings den entscheidenden Griff voraus und hatte den entscheidenden längeren Atem. Er errang einen hart erarbeiteten Punktsieg gegen den ebenfalls starken Höreth.

 

Überraschend gut verteidigte sich der deutlich jüngere Gabriel Manalachi gegen den routinierten Schaafheimer Punktegarant Anatolie Dreglea. Im gr.-röm. Stil bis 66 kg konnte Manalachi nicht nur punkten, sondern zwang seinen deutlich erfahreneren Gegner, ohne Scheu, bis in die dritte Kampfminute. Manalachi wurde trotz sehr guter Leistung geschultert und musste vier Punkte abgeben.

 

Im gr.-röm. Stil bis 98 kg kämpfte Hamid Reza Afzali (Griesheim) gegen Nils Böhm (Schaafheim). Böhm konnte zwar selbst nicht recht punkten, machte es Afzali aber nach Kräften schwer und verteidigte sich verbissen über die volle Zeit. Nach einem Endstand von 12:1 holte Afzali so drei Punkte für die Gastgeber.

 

Publikumsliebling Danial Aghaie ist beim Griesheimer Publikum für seine mitreißenden und spannenden Kämpfe bekannt und er übertraf die Erwartungen. Gegen Edvard-Sandor Vajda trat Aghaie im Freistil bis 71 kg an. Volle sechs Minuten hielt es die Zuschauer nicht auf ihren Bänken und die Lautstärke in der Halle war ohrenbetäubend. Aghaie errang einen hart erkämpften Punktsieg und drei weitere Mannschaftszähler.

 

Ein weiterer Liebling der Griesheimer – Mischa Mamoyan, bemühte sich zwar nach Kräften aber musste sich dennoch dem sehr stark auftretenden Tom Pusch (Schaafheim) geschlagen geben. Auch dieser Kampf wurde nicht vorzeitig entschieden und so war es vor allem auch eine überlegene Fitness, die Tom Pusch ermöglichte wieder und wieder zu punkten. Bei einem Endstand von 5:14 stand Tom Pusch als Sieger und gleichsam auch seine Mannschaft als Gewinner des Abends fest.


Trainer Yousef Javanmard konnte zwar nicht recht glücklich über das Ergebnis sein. Er nahm es allerdings sportlich und resümierte: „Wir haben wegen unterschiedlicher Defizite verloren. Das Gute ist, keiner von den Jungs hat sich verletzt. Das heißt wir können daran arbeiten, dass wir beim nächsten Treffen noch besser vorbereitet sind.“